Mehr Transparenz. Mehr Individualität. Mehr Wohlfühlen

Referenzprojekt: AURETAS family trust GmbH, Hamburg

Ganz nah am Wasser. Dazu fantastische Ausblicke über die HafenCity, auf die Elbphilharmonie und ganz Hamburg. Und wenn Sie sich jetzt fragen, wie sich so etwas nennt, so lautet die naheliegende Antwort „Watermark“! Genauer gesagt, handelt es sich hierbei um ein 17-geschossiges Hochhaus direkt an der Elbe.
 
Und zu eben diesem faszinierenden Objekt wurden wir von der AURETAS family trust GmbH gebeten, mit der Vorplanung für die oberste Büroetage zu beginnen.
Die Aufgabe: Eine architektonische Lösung, welche dem Unternehmen, der imponierenden Lage wie auch der Architektur des Gebäudes entspricht.
 
Darüber hinaus bitte viel Transparenz und zwar eine, die individuelle wie auch teambildende Räume für die Mitarbeiter zulässt. Zusammengefasst: Eine mehr als spannende Aufgabe.
Büroberater

Innenarchitektur & Teams

Uns geht es immer darum, unsere Auftraggeber zu verstehen, also worauf es bei diesen im Büroalltag ankommt, wie sich Teams bilden und diese zusammenarbeiten. Nur derart können wir genau das entwickeln, was am Ende allen Mitarbeitern optimal hilft, interne Abläufe fördert und letztlich für „gute Stimmung“ sorgt. Zudem war es hier so, dass die AURETAS die Zusammenarbeit der eigenen Mitarbeiter bewusst großschreibt und uns für diesen Bereich beauftragte, während der Repräsentationsbereich von einer Innendesignerin bearbeitet wurde.
 
Also: Wir hatten verstanden, wir planten und entwickelten – und präsentierten unsere Ergebnisse mittels moderner 3D-Technik. Im Detail lag hierbei unser Augenmerk auf fließenden Bürolandschaften, einer weitläufigen Transparenz wie auch hervorragenden Akustik. Und dann? Überzeugte unser Gesamtkonzept voll und ganz.
 

Überzeugend – unser Lösungsansatz

Jede überzeugende Planung folgt einer guten Grundlage. In unserem Fall bestand der planerische Kern in dem sogenannten Heartbeat Conzept. Dieses stellt den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Alles befindet sich hier in einem harmonischen Fluss, nichts ist zu laut – oder zu leise. Wir nennen dies auch eine „aktive Harmonie“, in der man sich frisch und entspannt fühlt. Und das konkrete Resultat? Das sind Teams, die sich wohl fühlen, welche individuelle Arbeitsplätze und Rückzugsräume vorfinden – wie auch unterschiedlichste Besprechungsräume. Perfekt.

Heartbeat – warum ist uns dies so wichtig?

Eigentlich einfach, ein Mensch ist nun einmal keine Maschine. Stattdessen reagieren unsere Sinne auf Störungen unterschiedlichster Art. Zum Beispiel empfinden wir ein zu lautes oder zu helles Büro genauso störend, wie eines, welches zu leise oder dunkel ist. Kurz: Die Balance muss stimmen, damit wir uns als Menschen wohl fühlen.

Daneben ist es besonders wünschenswert, wenn ein optisches wie akustisches Grundrauschen vorherrscht. Dieses Rauschen findet sich ebenso in der Natur – zum Beispiel, wenn Sie einen Spaziergang durch einen Park machen. In diesem Fall hören Sie das Rauschen des Winds wie auch entfernte Laute von Tieren, Menschen oder Gewässern.

All dies stört nicht, im Gegenteil, es wird insgesamt als ein entspannendes Grundrauschen empfunden.
 
Um auf die Büroplanung zurückzukommen: Die von Lech büroplanung entwickelten Raumlandschaften bieten eben dieses „positive“ Grundrauschen. Die Verhältnisse von Akustik und Licht sind hier durch gestalterische Mittel optimal aufeinander abgestimmt, so dass alles „natürlich“ wirkt. Selbst Gespräche auf dem Flur, welche in vielen Gebäuden oftmals unangenehm hallen und sich in angrenzende Zimmer übertragen, werden hier abgemildert und harmonisch in das Grundrauschen integriert.

Die technischen Details

Gestaltung? Das bedeutet mehr als nur eine Idee, eine Skizze und ein Konzept. Es geht vielmehr darum, die entwickelten Ideen in wirklich jedem Detail perfekt umzusetzen. Insofern hieß es nun, das gestalterische Konzept perfekt in eine überzeugende Innenarchitektur zu verwandeln.

In Sachen Transparenz und Licht verwendeten wir zum Beispiel ESG-Glassysteme, welche eine intelligente Steuerung der Glastrennwände sowie -elemente ermöglichen. Daneben sind akustische Breitbandabsorber punktuell in die Glaselemente integriert, welche eine Direktschall-Ausbreitung optimal abmindern. Zudem ordneten wir die Arbeitsplätze in den Teamräumen in einer sogenannten T-Stellung an. Der Vorteil: Derart erhält jeder Mitarbeiter seinen eigenen persönlichen Bereich und ist zugleich Teil seines Teams. Insofern sprechen wir hier auch von fließenden Übergängen und nennen die Teamräume auch „Logen“.

Im Gegensatz dazu wurden von uns die kleinen Rückzugsräume entwickelt. Diese können von einem Mitarbeiter für konzentriertes Arbeiten oder von kleinen Gruppen für Besprechungen aufgesucht werden. Prinzipiell wird hier konzentriertes Arbeiten perfekt unterstützt. Ein weiterer Vorteil besteht in der damit möglichen Mehrfunktionalität, wodurch ein unnötiger Platzverbrauch vermieden wird. All dies kommt bei den Mitarbeitern gut an und ist daneben auch ökonomisch ein nennenswerter Vorteil.

Positive Ergebnisse – täglich neu

Es stimmt: Das bei AURETAS angewendete Heartbeat Office-Conzept hat unseren Auftraggeber von Anfang an überzeugt. Und es bewährt sich heute jeden Tag aufs Neue. Anders gesagt: Wir bieten unseren Kunden „mehrdimensionale“ Entwürfe und Konzepte. Daher überzeugen diese planerisch wie ästhetisch und sorgen bezüglich Licht und Akustik für beste Arbeitsbedingungen. Letzteres lohnt sich für alle, denn entspannte Mitarbeiter fühlen sich wohler, sind kreativer und letztlich produktiver.

Sie sind neugierig geworden?

Oder haben ein bevorstehendes Projekt, welches einer tiefergehenden Planung bedarf? Dann setzen Sie sich einfach mit uns Verbindung. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich und umfassend zu beraten.

Weitere Fotos vom Projekt